// Sie lesen ...

Ressourcenkalender zur Burn-Out-Prophylaxe

2. Februar Mudras – Die Kraft der Finger

 

Das Wort Mudra stammt aus dem Sanskrit und bedeutet „ das, was Freude gibt“.  Mudras sind Fingergesten und ein wichtiges Ausdrucksmittel im indischen Tanz und Schauspiel, aber auch Symbole im Buddhismus und Hinduismus. Im Yoga werden Mudras die Funktion zugeschrieben, direkt auf den Organismus zu wirken.

 

 

Zum Energie auftanken:

Beim Pran – Mudra berühren sich die Fingerspitzen von Daumen, Ringfinger und kleinem Finger, Zeigefinger und Mittelfinger bleiben gerade.

Durch diese Fingerstellung wird die Vitalität verstärkt, die Nervosität verringert und Erschöpfung und Müdigkeit nehmen ab.

Außerdem verbessern sich durch dieses Mudra bei regelmäßiger Anwendung Selbstvertrauen, Mut, Durchsetzungskraft und Ausdauer.

Hast Du Lust, dieses oder ein anderes Mudra selbst auszuprobieren?

Wenn Du es machst, was denkst Du währenddessen, was empfindest Du, wie geht es Dir dabei?

Beobachte doch einfach ganz aufgeschlossen Deine Reaktionen.

Discussion

No comments for “2. Februar Mudras – Die Kraft der Finger”

Post a comment

-->