// Sie lesen ...

Bewährte Indikationen

Homöopathische Splitterentfernung ohne Skalpell

Warnhinweis: das homöopathische Mittel Silicea, das von der Kieselsäure stammt, kann bewirken, daß Fremdkörper aus dem Körper ausgestoßen werden.

Deshalb dürfen Menschen, die irgendein Implantat (Zahnimplantat, Stent, Endoprothese, Metallschrauben und ähnliches) in ihrem Körper haben, dieses Mittel KEINESFALLS ANWENDEN!

Für alle anderen:

Es schmerzt, drückt, zwickt, doch der Übeltäter ist nicht zu sehen, allenfalls als kleine schmerzhafte Stelle unter der Haut zu tasten. Kleine Glas-, Kies- oder Holzsplitter, ein Rosendorn oder ein kleinster Kakteenrest und abgebrochene Seeigelstachel sind auch auf einer Röntgenaufnahme oder einem Ultraschallbild kaum zu entdecken. Manchmal eitert dieser Splitter heraus, doch oft kapselt der Körper ihn einfach ab – mit den oben beschriebenen unangenehmen Folgen.

Abhilfe kann meist Silicea D4 schaffen, 2-3 Tage mehrmals täglich einnehmen, bis der Splitter von alleine abgestoßen wird. Geschieht dies nicht, muß die Einnahme von Silicea unbedingt beendet werden.

Eine weitere Möglichkeit bietet Myristica, das sogenannte „homöopathische Skalpell“. Das Mittelbild erscheint demnächst.

Discussion

2 comments for “Homöopathische Splitterentfernung ohne Skalpell”

  1. Ich hätte da noch eine Frage zum Warnhinweis: Gilt das für alles, was nicht ursprünglich im eigenen Körper war oder da nur für bestimmte Materialien? Gilt das Anwendungsverbot beispielsweise auch für Zahnfüllungen, Zähne einer Zahnwurzelbehandlung (Nerv gezogen, Zahn gefüllt), Kinder mit Röhrchen im Trommelfell, Frauen mit Brustimplantaten, Menschen mit fremden Organen,…
    Gruß, Marlies Meyer

    Posted by Marlies Meyer | October 16, 2009, 9:28 am
  2. Sehr geehrte Frau Marlies Meyer,
    ja, der Warnhinweis gilt generell für alle Fremdkörper, die sich im Körper befinden. Gesunde Zahnfüllungen werden nach meiner Erfahrung nicht abgestoßen, wohl aber kann dies bei Zahnwurzelfüllungen mit Entzündungsresten im Kieferbereich, schlecht sitzenden Zahnkronen, Paukenröhrchen bei Kindern und Intrauterinpessaren (IUP) vorkommen.
    In der Regel stehen für Patienten mit Implantaten und Fremdorganen zur Behandlung genügend homöopathische Heilmittel alternativ zu Silicea zur Verfügung.
    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. med. Ilse Prinz

    Posted by Dr. med Ilse Prinz | October 28, 2009, 4:24 pm

Post a comment

-->