// Sie lesen ...

Ressourcenkalender zur Burn-Out-Prophylaxe

Weihnachtsfrieden

An Weihnachten wünschen sich viele Menschen, daß Krieg, Haß und Gewalt aufhören und statt dessen Frieden, Harmonie und Glück vorherrschen. Doch wie könnte das gelingen, Frieden zwischen zerstrittenen Kontrahenten herzustellen, feindliche Völker zu versöhnen, die sich so hassen, daß sie sich gegenseitig mit Waffengewalt bekämpfen und sogar töten?

Ein Weg zum Frieden beginnt im einzelnen Menschen, bei Dir selbst.

Klar, mach ich selbstverständlich, ist schon in Ordnung, wirst Du vielleicht denken, nichts leichter als das.

Wenn Du etwas genauer hinschaust, herrscht dann in Deinem inneren wirklich Frieden, oder bekämpfen sich da vielleicht innere Anteile, die sich nicht leiden können, die voneinander denken, daß sie wichtiger sind, die dem anderen Anteil sogar irgendwie die Lebensberechtigung absprechen? Trifft nicht auf Dich zu? Sind denn Dein Verstand und Deine Gefühle gleichberechtigt? Magst Du Deine leistungsbereiten Seiten genauso gern wie Deine Anteile, die sich ausruhen, regenerieren wollen?

Was ist mit Deiner Eifersucht,  Deiner Gereiztheit, Deinen Selbstzweifeln, Deinem Zögern, Deiner Wut?

Sie alle gehören zu Dir als einem lebendigen Menschen. Vielleicht helfen Dir Deine Gewissenhaftigkeit, Dein Verantwortungsgefühl und Dein Pflichtbewußtsein, alle diese ungeliebten Anteile in Dir zu einem inneren Team zu vereinen, das Dir Einzigartigkeit, Stärke und inneren Frieden verschafft.

Diesen inneren und äußeren Frieden wünsche ich Dir, nicht nur zu Weihnachten, von ganzem Herzen.

Discussion

No comments for “Weihnachtsfrieden”

Post a comment

-->